Die offizelle Homepage der TSG Kammerbach 1959 e.V.
Ein Dorf, ein Verein, eine Liebe

Im Jahr 2009 hatte der Verein ca. 250 Mitglieder. Das zweite Seniorenteam konnte nicht regelmäßig am Spielbetrieb teilnehmen und musste sogar abgemeldet werden. Auch die Anzahl der für uns spielenden Kinder war nicht sehr hoch. Wir haben uns damals zu einem Vorstandsteam zusammengefunden und als erstes die Satzung geändert, um die guten vorhandenen Strukturen noch zukunftsfähiger zu gestalten. Seit diesem Zeitpunkt arbeiten wir im Team mit mindestens zwölf Personen miteinander. Alle Aufgabenbereiche sind seitdem doppelt besetzt, so dass es gilt sich abzustimmen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Ziel war und ist es, den Verein nach allen Seiten hin attraktiver zu gestalten. Ein Ältestenrat steht bei Fragen mit Rat und Tat und auch als aktive Unterstützung zur Seite. Es galt Angebote für die „Älteren“ nicht mehr Fußballspielenden anzubieten, so dass diese nicht mehr aus dem Verein austreten. Dazu haben wir die „Altherrenabteilung“ weiter unterstützt, welche sich 14 tägig trifft – für Fahrten, Ausflüge und Stammtische. Zudem zeichnet sich diese Gruppe ehemaliger Spieler – mittlerweile auf 40 Personen angewachsen für Renovierungs- und Baumaßnahmen verantwortlich. Hinzu kommen noch die jeweiligen Partnerinnen, so dass bspw. Weihnachtsfeiern dieser Gruppe mit über 70 Personen gefeiert werden. Neben dem Fußball haben wir feste Institutionen zu immer wiederkehrenden Terminen implementiert oder fortgeschrieben: eine generationenübergreifende Familienwanderung, einen Preisskat, ein Helferfest, eine Winterwanderung, Vereinsfahrten, … umso über den Fußball hinaus Angebote vorzuhalten und den Zusammenhalt zu fördern. Als örtlicher Verein richten wir darüber hinaus alle drei Jahre die traditionelle Kirmes in Eigenregie aus. Dies bedeutet viel Arbeit aber die im Schnitt über 80 Helfer bringen sich sehr gern mit ein. Es galt die Kinder wieder zu gewinnen und zu begeistern, dauerhaft an den Verein zu binden und langfristig in das Vereinsleben zu integrieren: einfach den Fußball wieder nach vorne bringen. Hier haben wir im Jahr 2010 erstmalig das Michael Rummenigge Fußballcamp angeboten. Dies fand in diesem Jahr zum 10x statt. Über 1.300 Kinder aus dem gesamten Werra-Meißner-Kreis nahmen bisher daran teil. Dieses dreitätige Event war und ist immer eine sehr gute Plattform, um unseren "Verein" erleben zu können. Denn wir richten vorab in zwei bis drei Arbeitseinsätzen die Anlage her und über die drei Tage verteilt sind über 50 Vereinsmitglieder in den Bereichen Auf- und Abbau, Kuchen und Kaffeeverkauf, Bratwürstchen und Getränkeverkauf aktiv. Dies schätzen und wertschätzen Besucher und Spieler. Viele Sportler hat dies dazu bewogen, bei uns dauerhaft zu trainieren. Seit dem Jahr 2017 sind wir anerkannter Stützpunktverein des DOSB und betreuen drei Erwachsene und vier Kinder, die wir auch über den Sport hinaus erfolgreich integriert haben: die Erwachsenen verfügen alle über eine Lehrstelle und die Kinder sind sehr gute Schüler. Sowohl die Egidius Braun Stiftung als auch die Bürgerstiftung Werra-Meißner haben unser soziales Engagement in der Vergangenheit ausgezeichnet. Regelmäßig laden wir vier ehemalige Flüchtlingskinder zum Michael Rummenigge Camp ein. Des Weiteren richten wir seit dem Jahr 2014 einen Elfer Cup aus: einmal im Jahr treffen sich 35 Teams a sechs Spieler, um abends unter Flutlicht Elfmeter zu schießen. Diese Veranstaltung ist ebenfalls einmalig im Kreis: erhöht unsere Attraktivität und unsere Bekanntheit. Wir arbeiten dabei mit örtlichen Sponsor Partnern zusammen, die unser Engagement würdigen, so dass wir die Erlöse in sehr gute Trainingsbedingungen und die Ausstattung der Jugendteams investieren können: allen Kindern wird ein Ball seiner Altersklasse entsprechend mit der richtigen Größe und dem richtigen Gewicht zur Verfügung gestellt. Wir verfügen über vier rollbare und variabel einsetzbare Tore. Ein eigenes Soccer Field (18x9 Meter Bandenfeld), welches über ein Crowd Funding Projekt finanziert wurde, nennen wir seit dem Jahr 2017 unser Eigentum. Dieses ergänzt die schon sehr guten Trainingsmöglichkeiten optimal und gibt es so im Werra-Meißner-Kreis kein zweites Mal. Ziel dabei ist es immer, die Infrastruktur auf dem besten Stand zu halten: so haben wir bspw. im Jahr 2017 das städtische Sporthaus von außen mit über 30 Helfern renoviert und im letzten Jahr für unsere Fußball schauenden Eltern und Besucher selbst eine Zuschauerüberdachung gebaut, die diese vor Wind- und regen schützt. Unsere vier Altherrenteams mähen darüber hinaus regelmäßig in Zweierteams den Sportplatz- und Trainingsplatz sowie das Gelände drum herum. Des Weiteren kooperieren wir mit den Schulen vor Ort: der Grundschule am Brunnen vor dem Tore mit wechselnden Projekten (Mädchenfußball und Cheerleading) und der Rhenanusschule Bad Sooden-Allendorf (Entwicklung einer eigenen Vereinshymne als Projektarbeit im Jahr 2019). Diese ist gerade anlässlich unseres 60. Jährigen Jubiläums fertiggestellt wurden. Und natürlich ist es heutzutage sehr wichtig - neben der Berichterstattung in den Printmedien – eine eigene Homepage vorzuweisen, um dort über die vielen Aktivitäten und Termine zu berichten. Auch dies stärkt das Identitätsgefühl und hat durch die Integration von Facebook im Jahr 2017 einen weiteren Schub in der Aufmerksamkeit erhalten: so werden bspw. jährlich über 50 Berichte online gestellt und über 300 Follower verfolgen uns dort regelmäßig. Wir stärken das Vereins-Zugehörigkeitsgefühl weiterhin dadurch, dass jeder Jubilar oder auch Verletzte oder Kranke eine Vereinstasse mit Emblem erhält. Wir verfügen seit diesem Jahr über eine eigene Vereinshymne und seit dem letzten Jahr über eine Vereinsfahne. Jedes Vereinsmitglied erhält zudem ein T-Shirt, Trainingsanzug und Tasche in den Vereinsfarben rot/schwarz bei einer Eigenbeteiligung, um so einen gemeinsamen Außenauftritt zu haben. Beim diesjährigen Vereinsjubiläumsfest an Himmelfahrt haben wir locker gefeiert – u.a. mit einer Schulband der Rhenanusschule und alle Altersgruppen haben mitgeholfen: so übernahmen die Jugendlichen u.a. die Bedienung. Denn wir wollen nicht nur fördern sondern auch fordern, so dass jeder seinen Beitrag leistet. Den ersten Schritt machen die Kinder bei uns im Alter von 3-5 Jahren beim Kinderturnen, welches wir ebenfalls von 10. Jahren etabliert haben. Hier arbeiten wir mit der örtlichen Krankengymnastikpraxis Propf zusammen, um dankenswerterweise deren Räumlichkeiten zu nutzen. Kinder die dann älter werden, wechseln entweder zum Fußball oder in die Tanzgruppe, welche seit 2016 besteht und von drei Schülerinnen geleitet wird. So sichern wir die sportliche Entwicklung der Kinder und sie bleiben dem Verein treu. Der jüngste Bereich besteht darin, einen Yoga Kurs zu besuchen. Apropos Kooperationen: Um uns regional zu erweitern, arbeiten wir seit dem Jahr 2018 mit den beiden Vereinen SV Eintracht Hitzerode und Blau Weiß Frankershausen aus der Nachbargemeinde zusammen. Wir wollen deren Vereinsmitgliedern und damit auch den Kindern in den Orten eine Sportmöglichkeit geben. Früher waren wir sportliche Gegner; heute denken wir, dass es für alle erfolgreich sein kann miteinander zu arbeiten. Fazit: wir haben wieder alle Jugendteams (Bambini, F, E, D, C, B und A Jugend) entgegen dem üblichen Trend besetzt und spielen dort erfolgreich Fußball. Zudem verfügen wir über ein Mädchen-, ein Frauen, zwei Männer und ein Altherrenteam. Die Frauenmannschaft ist führend im Kreis. Die Erfolge im Jugendbereich geben uns Recht: die D-Jugend wurde jüngst in der Serie 2018/2019 Hallenkreismeister und Vizemeister und die E-Jugend geht als Herbstmeister der Serie 2019/2020 in die Winterpause. Unsere Mitgliederanzahl hat sich deutlich auf über 350 erhöht und von diesen Mitgliedern sind über 100 jünger als 18 Jahre alt. Wir planen daher, den erfolgreichen Weg fortzusetzen und blicken aufgrund der Vielzahl an eingeleiteten Maßnahmen und den vielen jungen Vereinsmitglieder sehr optimistisch in die Zukunft. Das nächste große, zukunftsweisende und nach über 40. Jahren Nutzung dringend zu realisierende Projekt ist die Sanierung der Nassräume im Sporthaus. Hier freuen wir uns wieder auf die tatkräftige Unterstützung vieler… Über Ideen und Anregungen freuen wir uns und auf die Unterstützungen und Hilfestellungen aller Vereinsmitglieder sind wir angewiesen. Denn nur zusammen können wir den Erfolg unseres Vereins in den nächsten Jahren fortsetzen. Das Vorstandsteam der TSG Kammerbach 1959 e.V. im Jahr 2019.