Herren Chronik

Am 03.12.1963 wurde auf einer Mitgliederversammlung offiziell beschlossen, eine Fußballabteilung zu gründen, nachdem in den ersten Jahren des Vereins überwiegend geturnt und teilweise auch Tischtennis gespielt wurde. Der Antrag wurde an den Hessischen Fußballverband gestellt und 1964 gab es dann eine Herrenmannschaft und eine Jugendmannschaft. Dreizehn Spieler gehörten dem ersten Kader an. Der erste Betreuer war unser verstorbener Sportfreund Kurt Sippel.

Die Mannschaft nahm erstmals in der Serie 1965/66 in der B-Klasse Witzenhausen an der Meisterschaft teil. 1966 wurden die ersten Anwärter zum Schiedsrichter ausgebildet. Es waren die Sportfreunde Edwin Grehnke und Rainer Eckstein.

Nun kam es auch schon zur Gründung einer Reservemannschaft, die zu Beginn von Gerhard Tugend, damals noch wohnhaft „Auf der Vollung“, betreut wurde.

1967 wurden über Kurt Sippel erste Kontakte mit Schlarpe, einer Gemeinde im Solling, geknüpft. Diese Kontakte wurden durch Freundschaftsspiele mit anschließenden Feiern gefestigt und aufrechterhalten.

In den Jahren 1969/70 war Herr Fernau, damals Lehrer in Kammerbach, der Trainer der Männermannschaften. Die Spiele fanden in Oberrieden statt. Erst 1970 durfte der Sportplatz „Alleerasen“ in Bad Sooden-Allendorf benutzt werden. Das Training fand in dieser Zeit entweder in Oberrieden, auf den kleinen Sportplätzen in Hilgershausen oder auch in Dudenrode statt.

1973/74 übernahm dann Hans-Peter Apel, damals noch wohnhaft in Hilgershausen, die Seniorenmannschaft und sorgte prompt für Ordnung und sportlichen Auftrieb. Leider hatte er das Amt nur ein Jahr inne, da er anschließend nach Reichensachsen verzog. Manfred Bringmann übernahm danach die Leitung der Sparte Fußball. Zu dieser Zeit war er nicht nur Spartenleiter, sondern auch Spieler und Trainer der Ersten Mannschaft.

In den Jahren 1974-1976 fand allmählich ein Generationswechsel in den Mannschaften statt, was die Leistungskurve unseres Vereins positiv zu beeinflussen schien. Auch die finanzielle Situation wurde besser. Da die junge Mannschaft nach einem Trainer verlangte, wurde dieser Wunsch mit dem Spielertrainer Fritz Trube, der damals mit Erfolg in der Landesliga spielte, in die Tat umgesetzt. Er modernisierte den Fußball in Kammerbach und brachte durch seine Spielstärke frischen Wind in die Erste Mannschaft. In den ersten zwei Jahren konnte die Mannschaft für viel Furore in der Meisterschaft sorgen. 1976 wechselte die Mannschaft in die Spielklasse Eschwege.

Bemerkenswert ist auch der Erfolg der Zweiten Mannschaft im Jahre 1974. Unter der hervorragenden Leitung des Sportfreundes Günther Albrecht errang sie die Meisterschaft in der Reserverunde der Klasse Witzenhausen.

1981 wurde das Training der Ersten und Zweiten Männermannschaft von Heinz Fink übernommen, da alle Versuche, einen neuen Trainer zu bekommen, fehlschlugen. Zu dieser Zeit war er auch noch Zweiter Vorsitzender und Betreuer der Jugendmannschaft. Mit viel Geschick und großem Zeitaufwand steuerte er zusammen mit Helmut Sippel die sportlichen Belange der ersten Mannschaft.

Lobend hervorzuheben ist der zweite Platz im KSK-Pokal 1982. Mit unvergesslichen Spielen kämpfte sich die Zweite Mannschaft unter ihrem Betreuer Erwin Hüge bis in das Endspiel vor.

Im Jahre 1984 wurde Rainer Gebauer als neuer Trainer für die Seniorenmannschaften verpflichtet. Als er 1987 als Trainer ausschied, löste man die Trainerfrage für die Männermannschaften mit der Verpflichtung von Heinz Fink und Walter Hohmann. Heinz Fink hatte dieses Amt 12 Jahre lang bis 1999 inne.

Das Jahr 1991 war sportlich gesehen ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Die Erste Mannschaft stieg in die Bezirksklasse A6 auf. Die Meisterschaftsfeier fand am 01.06.1991 im Gasthaus Krug statt. Bürgermeister Erich Giese und Kreisfußballwart Horst Schott hielten Ansprachen und überreichten Geschenke.

Im Jahr 1992 stieg die Zweite Mannschaft in die Kreisklasse B auf. Auch dieser Aufstieg wurde im Gasthaus Krug am 17.06.1992 entsprechend gewürdigt. Kreisfußballwart Horst Schott überreichte die Urkunde und ein Geschenk.

Im Winter 1993/94 wurde die Erste Mannschaft zum dritten Mal Hallen-Kreismeister in Eschwege. Zum Saisonabschluss belegte sie dann den sechsten Tabellenplatz. Der größte sportliche Erfolg war jedoch das Pokalspiel auf Bezirksebene gegen Hessen Kassel, das mit 0:8 Toren verloren wurde. An diesem Tag waren rund 700 zahlende Zuschauer zu begrüßen.

Nach Abschluss der Bezirksliga-Saison 1994/95 stellte die TSG Kammerbach zum wiederholten Male mit Markus Hohmann (35 Tore) und Michael Fink (34 Tore) die erfolgreichsten Torschützen.

Auch im folgenden Spieljahr 1995/96 war die Mannschaft in der Bezirksliga 6 sehr erfolgreich und beendete die Serie mit einem zweiten Tabellenplatz. Leider konnten die Relegationsspiele nicht gewonnen werden. Wie im Vorjahr waren Markus Hohmann (47 Tore) und Michael Fink (39 Tore) die erfolgreichsten Torschützen.

1997 wurde dann der Wechsel von Markus Hohmann nach Reichensachsen bedauert. Dieser Wechsel machte sich in unserem Verein sportlich sehr bemerkbar. Auch Michael Fink stand nicht mehr regelmäßig zur Verfügung, da er aus beruflichen Gründen nach Düsseldorf zog.

Im Spieljahr 1997/98 konnte die Erste Mannschaft den Abstieg bzw. die drohenden Relegationsspiele gerade noch am letzten Spieltag abwenden. Die Zweite Mannschaft musste jedoch leider in die C-Klasse Eschwege absteigen.

In der Saison 1998/99 war es dann leider soweit und der Abstieg in die Kreisliga A war unumgänglich. Heinz Fink ließ sich im Februar 1999 als Spartenleiter in den Vorstand wählen, entschloss sich aber trotzdem dazu, der Mannschaft nach dem Abstieg noch eine Spielserie weiter zu betreuen.

Die Saison 1999/00 wurde in der Kreisliga A mit einem fünften Tabellenplatz abgeschlossen. Die Zweite Mannschaft belegte in der Kreisliga C den dritten Tabellenplatz. Heinz Fink beendete nach Abschluss der Saison seine Trainerkarriere und wurde vom Trainertrio Frank Hüge, Michael Brill und Michael Immig abgelöst.

Im Spieljahr 2000/01 gelang der Ersten Mannschaft mit diesem Trainertrio ein großer und wegweisender Erfolg. Die Meisterschaft in der A-Liga Eschwege und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga kamen für die junge Mannschaft, den Verein und ganz besonders für das Trainertrio zur richtigen Zeit. Durch die Spielklassenreform und den damit verbundenen vermehrten Abstieg war dieser Erfolg von besonderer Bedeutung. Die TSG Kammerbach verfügte in dieser Serie über die beste Abwehr und den drittbesten Sturm der Liga.

Die Zweite Mannschaft schaffte trotz 91 geschossener Tore den Aufstieg in die B-Klasse nicht. Es reichte leider nur zu einem dritten Tabellenplatz, da gleichzeitig 54 Tore zugelassen worden waren.

Die Bezirksliga 2 in der Spielserie 2001/02 war, wie bereits erwartet, eine Nummer zu groß für die Erste Mannschaft. Trotzdem war der Abstieg zurück in die A-Liga am Ende recht unglücklich, da wichtige Spiele gerade am Ende der Spielrunde nicht gewonnen wurden, und Relegationsspiele ausgetragen werden mussten. Beide Relegationsspiele wurden dann knapp verloren und der Abstieg war perfekt.

Die Zweite Mannschaft musste am Ende der Serie mit einem fünften Tabellenplatz zufrieden sein. Frank Hüge legte am Ende der Saison überraschend sein Traineramt nieder.

Für die neue Spielserie 2002/03 musste also ein neuer Trainer verpflichtet werden. Nach intensiven Bemühungen aller Verantwortlichen wurde ein neuer, fremder Trainer gefunden, der allerdings bereits nach einigen Spielen das Handtuch warf. Jörg Klöfkorn übernahm daraufhin ab sofort die Rolle des Trainers in Zusammenarbeit mit Michael Immig. Am Ende der Serie reichte es leider nur zu einem enttäuschenden 13. Tabellenplatz in der Kreisliga A, nur drei Punkte vor dem ersten Absteiger.

Auch die Zweite Mannschaft konnte mit dem vorletzten Tabellenplatz in der Kreisliga C nicht zufrieden sein.

In den Jahren 2003/04 lief es dann wieder etwas besser für beide Seniorenmannschaften. Die Serie wurde von der Ersten Mannschaft mit einem vierten Tabellenplatz in der Kreisliga A und von der Zweiten Mannschaft mit einem dritten Tabellenplatz in der Kreisliga C abgeschlossen. Die Platzierung der Zweiten Mannschaft reichte zur Teilnahme an der Relegation, was für viele schon eine kleine Sensation war. Als dann auch noch mit einem Sieg und einem Unentschieden der Aufstieg in die Kreisliga B perfekt gemacht wurde, war der Jubel groß.

2004/05 belegte die Erste Mannschaft den zweiten Platz in der Kreisliga A und die Zweite Mannschaft den 13. Platz in der Kreisliga B. Das bedeutete für beide Mannschaften Relegationsspiele. Diese Aufgabe wurde von beiden Mannschaften souverän gelöst. Die Erste Mannschaft stieg in die Bezirksliga 2 auf und die Zweite Mannschaft konnte die Klasse halten und spielte weiterhin in der Kreisliga B.

In der Saison 2005/06 war die Erste Mannschaft dann leider nicht in der Lage, die Klasse zu halten und stieg direkt in die Kreisliga A ab. Die Zweite Mannschaft sollte ein weiteres Jahr in der Kreisliga B spielen.

In der Saison 2006/07 wurde das Training von Karsten Fasshauer und Michael Immig geleitet, nachdem Jörg Klöfkorn das Traineramt niedergelegt hatte. Die Erste Mannschaft belegte am Ende der Saison den zwölften Platz in der Kreisliga A und die Zweite Mannschaft schloss die Serie mit einem 14. Tabellenplatz in der Kreisliga B ab. Dieser Tabellenplatz führte zum freiwilligen Abstieg der Zweiten Mannschaft in die Kreisliga C, die den Relegationsplatz ausgeschlagen hatte.

Im Spieljahr 2007/08 legte Michael Immig aus beruflichen Gründen sein Amt als Co-Trainer nieder und die Mannschaft wurde von Karsten Fasshauer alleine trainiert. Die Erste Mannschaft belegte am Ende der Serie nur den 14. Tabellenplatz in der Kreisliga A, so dass Relegationsspiele ausgetragen werden mussten. Leider wurde die Relegation verloren, so dass der Abstieg in die Kreisliga B unumgänglich war. Die Zweite Mannschaft belegte in der Kreisliga C den achten Platz.

Aufgrund Spielermangels wurde in der Spielserie 2008/09 die Zweite Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Auch die verbleibende Erste Mannschaft mit dem zu Beginn der Serie eingesetzten neuen Trainerduo Jörg Klöfkorn und Michael Brill hatte immer wieder mit Spielernot und mangelnder Trainingsbeteiligung zu kämpfen. Das führte dazu, dass Michael Brill noch während der laufenden Hinserie das Handtuch warf und Jörg Klöfkorn zum alleinigen Trainer wurde. Die Serie wurde dann mit einem ausbaufähigen 11. Platz abgeschlossen.

© 2015 TSG-Kammerbach. All Rights Reserved. Designed By Markus Brill